Nationalpark-Tor Keltenpark in Nonweiler / Otzenhausen

Projektbeschreibung

Unser Beitrag für das Besucherzentrum des Nationalpark-Tors Nonnweiler / Otzenhausen formuliertden Zugang zum Keltenpark und zum Nationalpark Hundsrück-Hochwald mit einem signifikanten,erinnerungswürdigen  Gebäude.  Das  trapezoide  Volumen  des  variablen  Ausstellungs-  undVeranstaltungsbereichs umschließt eine Besucherterrasse im Obergeschoß mit freiem Blick auf dasAreal des Keltenparks mit der Arena, dem Keltendorf und dem nahen Mannfelsen. Die Ausformungdes  Baukörpers  weist  in  die  Richtung  des  keltischen  Ringwaldes,  einem  Alleinstellungsmerkmaldieses geschichtsträchtigen Ortes. Ein  Sockel  entwickelt  sich  aus  dem  verwitterten  devonischen Gestein,  dass  sich  dicht  unter  derOberfläche der Vegetationsschicht befindet. Abgelöst durch eine transparente Fuge mit dem Foyerund  dem  Gastronomiebereich  ‚schwebt‘  über  diesem  Sockel  das  markante,  größtenteilsgeschlossene  Volumen  des  Ausstellungsbereichs.  Vier  großformatige  Öffnungen  an  geeigneterStelle (auf jeder Seite des Gebäudes eine) stellen den Bezug zum umgebenden Wald her. DasPrinzip der Gebäudegliederung in Sockel – Fuge – Volumen entspricht dabei auf sinnfällige Weiseder vertikalen Gliederung und Zonierung des Waldes in Wurzelwerk – Stämme – Baumkronen.

Projektdaten

Realisierungswettbewerb   -   2018

Auslober

Zweckverband “Nationalpark-Tor Keltenpark“
Gemeinde Nonnweiler
Trierer Straße 5
66620 Nonnweiler

Bruttorauminhalt:      Bruttogrundrissfläche:       

  8.200 m³

  1.500 m²

Ergebnis:

Anerkennung