Landratsamt Miltenberg

Projektbeschreibung

Leitgedanke  der  Planung  war  es, ein  Gebäude  zu  entwickeln,  das einen  eindeutigen  Bezug  zum  Ort hat,  nicht  als  architektonischer Selbstzweck, sondern zum Nutzen der Bürger. Dies  wird  in  der  Gestalt  des  Bauwerks  angemessen  zum Ausdruck gebracht:  durch  Berücksichtigung ortstypischer Merkmale in der Materialwahl,  durch  sensibles Einfügen in  den  städtebaulichen  Kontext und durch eine funktionale Gliederung  des  Gebäudes  mit  einer  einprägsamen  Gestalt.  Die  gebaute Form  wurde  so  zum  sozialen  und kulturellen  Bedeutungsträger,  als Bekenntnis  zur  gebauten  Umwelt eines konkreten Ortes mit all seinen zufälligen  und  speziellen  Merkmalen, zu einer einmaligen Lösung für eine  einmalige  Situation  zu  einer bestimmten Zeit. Das  Gebäude  repräsentiert  eine moderne  und  funktionale Architektur,  wobei  der  vorhandene  viergeschossige  Verwaltungsriegel  in  einen harmonischen Gesamtkomplex mit einheitlicher Architektursprache integriert  wurde.  Die  Gebäude Verwaltungs- und Institutsgebäudekonzeption  sieht  einen  H-förmigen Grundriss  mit  einer  zentral  liegenden Eingangshalle und einem markanten Sitzungssaal vor. Ein wichtiger städtebaulicher Grundgedanke war die Betonung der Eingangssituation an der Brückenstraße durch die signifikante Rundform des Sitzungssaales und durch einen maßstäblichen Vorplatz. Die zentrale Eingangshalle mit Galerie und Cafeteria stellt das Bindeglied  zwischen  dem  Erweiterungsbau und dem alten Verwaltungsriegel dar.

Projektdaten

Bauherr

Landkreis Miltenberg
Brückenstraße 2
63897 Miltenberg

Baubeginn:

Fertigstellung:

   1988    1993     2000

   1992    1984     2001

1.-3. BA  4. BA    5. BA

Bruttorauminhalt:

Hauptnutzfläche:

ca. 43.000 m³

ca.   5.500 m²

Baukosten

ca. 19,1 Mio €

zu den Plänen und Zeichnungen