Kreisklinik Groß-Umstadt - Nasszellen, Fassadensanierung

Projektbeschreibung

Das Kreisklinik Groß-Umstadt (Hessenklinik) aus dem Jahr 1968 befindet sich zur Zeit in einem Sanierungszyklus in dem wesentliche Abteilungen und Anlagenbereiche bei laufendem Betrieb von Grund auf erneuert werden müssen. Die auffallendste und weitreichendste Maßnahme war die Erweiterung der Patientenzimmer des 10-geschossigen Bettenhauses durch außenliegende Sanitärzellen. Diese wurden in Leichtbauweise errichtet und tragen ihre Last von ca.110 Tonnen pro Strang zum Teil über eine separate Konstruktion ab. Die sandgelben vorgehängten Tonplatten der Fassade geben dem weithin sichtbaren Bettenhaus eine helle freundliche Erscheinung.

Projektdaten

Bauherr

Kreisklinik Groß-Umstadt
Krankenhausstraße 11
64823 Groß-Umstadt

Baubeginn:

Fertigstellung:

2001

2003

Bruttorauminhalt:    

Hauptnutzfläche:    

Fassadenfläche:    

ca. 1.634 m³  (Nasszellen)

ca.    480 m²  (Nasszellen)

ca. 4.500 m²

Baukosten

ca. 4,6 Mio €

zu den Plänen und Zeichnungen